Über die KOSTNER GmbH

Firmenchronik Sanitätshaus Kostner

Der Firmengründer Hans Kostner legte, gemeinsam mit seiner Frau Gertrud, am zweiten November 1977, in der Innsbrucker Straße in Schwaz, den Grundstein für das Sanitätshaus Kostner.Als Orthopädietechnikermeister hatte er die Vision, die Versorgungsqualität in der Prothetik durch verbesserte individuelle Passformen und die Nutzung neuester Technologien stetig zu steigern. Während sich Frau Kostner um den Ausbau des Handels kümmerte, verfolgte Hans Kostner sein Ziel im Prothesen- und Orthesen-Bereich mit größtem persönlichem Einsatz und fachlicher Kompetenz. So wuchs der Kundenstock stetig, das Team vergrößerte sich um eine Bandagistin und eine Verkäuferin und die Geschäftsräume boten, trotz mehrmaligem Umbau, nicht mehr genügend Platz.Im Februar 1982 übersiedelte daher die gesamte Firma in die Swarovskistraße, ganz in die Nähe des Krankenhauses. Auch die Zusammenarbeit mit dem Facharzt für Orthopädie, Dr. Dieter Pavlic, den Ärzten des Bezirkes, dem Krankenhaus Schwaz und dem Reha-Zentrum Bad Häring funktionierte bestens, denn diese schätzten die hochqualitative und individuelle Versorgung ihrer Patienten.Im Jahr 1982 wurde auch die erste Filiale in Kitzbühel eröffnet und 1985 folgte die Filiale in St.Johann.1993 kam dann noch ein weiterer Standort in Wattens dazu.1999 erkrankte Hans Kostner schwer und konnte seinen geliebten Beruf nicht mehr ausüben. Zu diesem Zeitpunkt hatte sein Sohn gerade sein Physikstudium abgeschlossen und führte die Geschäfte, unterstützt von einem erfahrenen und sehr engagierten Team (inzwischen ca. 30 Mitarbeiter) noch zwei Jahre, bis zum Verkauf 2001 an die Firma Tappe, sehr erfolgreich weiter.Mehr Berufung als Beruf, ständiges Streben nach neuem Fachwissen und ein großartiges Team waren in all den Jahren der Motor des Unternehmens.